Samstag, 30. März 2013

Neuzugang Festool Rutscher RTS 400 Q


Ein neues Schleifgerät befindet sich seit ein paar Wochen in meinem Werkzeugsortiment, der Schwingschleifer RTS 400 Q von Festool.

Den Schwingschleifer habe ich im Systainer mit Schleifpapier und fünf weiteren Staubbeuteln (für einen mobilen Einsatz) bestellt. Im Systainerpaket selber sind ein 120er Brilliant Schleifpapier, ein Staubbeutel incl. Halterung und das Plug-It-Kabel enthalten.
Ehrlich gesagt, könnte Festool meiner Meinung nach ruhig noch ein paar Schleifpapiere dazu legen. Im Systainer selbst ist noch viel Platz für weitere Schleifmittel vorhanden, der im Laufe der Zeit sicherlich noch ausgenutzt werden wird. Vorerst habe ich nur 120er, 180er und 220er Schleifpapier für Zwischen- und Endschliff.


Den RTS gibt es mit Q und mit EQ. E steht dabei für elektronische Drehzahlregulierung und Q für Plug-It-Kabel.
In meinem Fall fehlt das E, das heißt, der RTS hat keine manuell einstellbare Drehzahlregulierung. Nicht nur, dass der Preis dadurch niedriger ist, sondern auch weil ich die Drehzahlregulierung wohl kaum benötigen werde. Mit dem RTS möchte ich Kanten und Flächen schleifen, bei dem mir eine Regulierung nicht notwendig erscheint. 


Um die Größe des RTS besser zu zeigen, habe ich den kleinen CXS Akkuschrauber und -bohrer daneben gestellt. Beides sind keine Riesen, dafür liegen sie sehr gut in der Hand und sind einfach zu bedienen.
Meine Hände sind nicht gerade die Allergrößten, den RTS kann ich aber sehr leicht umfassen und habe beim Schleifen eine sehr gute Kontrolle.
Mit angeschlossenem Staubsaugerschlauch und Plug-It-Kabel muss man allerdings aufpassen, dass das Gewicht der Staubsaugerschlauchs den RTS nicht "über den Tisch" zieht und er eine unsanfte Bodenlandung hinlegt. Bei hoch eingestellter Absaugung, ist der RTS auch kaum mehr vom Werkstück weg zu bringen, was die Schleifeigenschaften einschränkt.






Den RTS 400 Q habe ich in den letzten Wochen bei drei Projekten eingesetzt, u.a. beim Schleifen der Kanten der Bretter und Innenseiten der Füße des hier schon in Teil 1 vorgestellten Bett aus Kirsche. Er läuft sehr ruhig und ist an heiklen Stellen, in Ecken und Kanten ausgezeichnet zu handhaben.
Wer also einen kleinen Rutscher mit guten Eigenschaften für gut angebrachtes Geld sucht, wird mit RTS 400 sicherlich viel Freude haben.


Wer ausführlichere Berichte über den RTS 400 lesen möchte, kann sich auf folgenden Seiten vergnügen:
Michael Hild: RTS 400 EQ
Holzwerkerblog Heiko Rech: RTS 400 Q






Kommentare:

  1. HALLO DOMINKK,

    WO HST dU DEN RTS 400Q GEKAUFT. ICH MÖCHTE MIR AUCH EINNEN KEUFEN.

    GRUSS
    JÜRGEN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen,

      den RTS 400Q habe ich bei Gerschwitz bestellt, der hatte den besten Preis. Schleifpapier gibt´s häufig bei werkzeugstore24 am günstigsten.

      Gruß,
      Dominik

      Löschen
  2. sorry sollte natürlich Dominik und kaufen heisen.

    AntwortenLöschen