Freitag, 3. Juni 2016

Balkontisch - Frage Material


An alle Holzwürmer, Hobbyschreiner, Holzliebhaber und vor allem Terrassen- und Balkonsitzer.
Ich habe eine Frage an euch und hätte gerne eure Meinung dazu:

Unser Balkontisch aus (vermutlich) Akazie von Ikea ist mittlerweile schon sechs Jahre alt und leider durch die letzten beiden Sommer ohne Überdachung ziemlich hergenommen. Das Grundgestell ist in einem sehr guten Zustand, ebenso die dazugehörigen Stühle.


Freitag, 26. Februar 2016

Regal Kiefer, Klappe die Zweite


Langsam geht es mit den beiden Regalen voran. Mir derzeit zu langsam, aber das liegt unter anderem auch an den winterlichen Temperaturen in der Garage und dass ich es abends nicht schaffe in die Kurswerkstatt in wärmere Gefilde zu fahren, um dort beispielsweise die Schubläden zu zusägen.
Was aber wunderbar in der wechselhaft kalten Jahreszeit klappt, ist das Wohnzimmer in eine kleine Behelfswerkstatt umzuwandeln und dort die Regale zu verleimen.
Und für die Sportfanatiker unter euch. Das auch noch vor dem Fernseher, während die Handballeuropameisterschaft gelaufen ist!!! Wie konnte ich mir nur selber dieses Bein stellen?! Da musste meine Freundin herhalten und mit mir das schwere Gestell mit samt den Zwingen und Zulagen woanders im Wohnzimmer abstellen. All das nach einem nervenaufreibenden und anstrengenden Arbeitstag. Wie konnte ich nur... ;-).



Donnerstag, 25. Februar 2016

Zurück auf" Start"


Falls ihr irritiert auf meinen Blog schaut. Ihr seit hier schon noch richtig. Nur ich bin mit dem Blog-Design wieder zurück auf "Start" gegangen. Die Handhabung des neuen Designs hat mich absolut nicht zufrieden gestellt! Wahrscheinlich denken einige von euch "Oh man, der ändert ja ständig was...". Aber das passiert diesmal nicht aus Spaß am Verändern. Wobei ich Veränderungen gerne offen gegenüberstehe. Nur dieser Veränderung an meinem Blog eben nicht.

Die verschiedenen Links auf der Blogliste hat es beispielsweise ständig ineinander geschoben und nicht sauber angezeigt. Desweiteren konnte ich am Handy oder Tablett die Blogliste und neue Blogbeiträge nicht verfolgen.
Somit braucht es nicht immer was Neues, sondern es darf auch sehr gerne beim Alten bleiben.

In dem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche, ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Werkeln.

Dominik

Donnerstag, 7. Januar 2016

Regal Kiefer


Das Thema "ewige Baustelle" habe ich ja im letzten Beitrag schon mal kurz angerissen. Der "Schandfleck" auf dem unteren Bild ist eben so eine Baustelle. Seit wir vor zwei Jahren in die Wohnung eingezogen sind, hat sich bei diesem Anblick nicht all zu viel verändert. Christine war der Meinung, dass sich das mal ändern müsste und hat mich regelmäßig dezent darauf hin gewiesen. Den Wink mit dem Zaunpfahl habe ich dann auch verstanden und mich ans Überlegen und Planen gemacht wie unser "Traumregal" im Arbeitszimmer auszusehen hat.
Letzten Endes sind wir bei der für mich arbeitsintensiveren Lösung gelandet - war ja klar ;-). Ein Regal, das unseren Erwartungen und Ansprüchen genügen sollte, fanden wir leider nicht in einem Möbelhaus. Entweder viel zu teuer, nicht passend für uns vom Design und der Anordnung oder im Preis-Leistung-Vergleich nicht lohnenswert. Ein Regal eines uns allen bekannten schwedischen Herstellers wäre sehr nahe an unsere Vorstellungen gekommen. Aber wäre dann ganz einfach zu wuchtig in dem kleinen Raum gewesen. Und so können wir individuell planen.



Mittwoch, 30. Dezember 2015

Zwei kleine Projekte zum Jahresende


Die letzten Monate bin ich trotz fehlendem Blogbeitrag nicht untätig gewesen. Ein Projekt ist leider nur zu Teilen fertig. Ich habe mein Talent dafür entdeckt es immer wieder vor mir her zu schieben. Es geht darum zwei Steckdosenleisten mit Multiplexverkleidung in der Küche unter den Oberschränken an zu bringen. Immerhin, eine ist schon angebracht. Und das Beste: sie läuft. Besser gesagt, der Strom läuft.

Samstag, 19. September 2015

Fertigstellung Beistelltisch Eiche


Wie beim letzten Beitrag erwähnt, habe ich mir bei den Nutklötzchen mit der Dominomaschine geholfen und die größten Dominos (10x50) die ich habe, in die 40x50mm großen Holzklötzchen eingeleimt. Die Löcher in den Klötzchen habe ich an meiner Tischbohrmaschine gemacht. Da war ich sicher, dass sie im rechten Winkel und möglicherweise nicht schräg werden, wie wenn von Hand gebohrt.

Dem Rat von Wolfram und Tom bin ich gefolgt und habe die Ecken des Gestells mit Eckverbindern und jeweils vier 3x35er Spaxschrauben verstärkt. Bisher habe ich Eckverbinder bei anderen Tischen nicht verwendet. Möglicherweise werde ich noch nachträglich bei dem großen Esszimmertisch vier Stück einsetzen.


Dienstag, 25. August 2015

Beistelltisch Eiche


Wie schon in meinem letzten Blogbeitrag erwähnt, baue ich derzeit einen kleinen Beistelltisch aus Eiche für die Eltern meiner Freundin. Er soll in ein Eck zwischen zwei Sofa´s kommen und den alten Tisch ersetzen, da dieser durch die Neuanschaffung beider Sofa´s zu viel Platz weg nimmt. Das Maß für den Tisch soll max. 65x65cm für die Platte und ca. 40cm in der Höhe betragen. Eine Zwischenablage wird nicht benötigt.

Das Holz ist Plattenware, durchgehende Lamellen, 25mm dick, mit einigen Astlöchern und wie ich finde einer schönen Maserung. Es stammt von zwei übrig gebliebenen Platten aus der Kurswerkstatt Freiburg, die in nächster Zeit keinen Abnehmer gefunden hätten.


Donnerstag, 20. August 2015

Mein erster Krenovhobel


Kennt ihr das, wenn ihr von anderen Holzwerkern und deren Blogs in eurer Arbeit mit Holz im Laufe der Zeit inspiriert und angeregt werdet?
So ergeht es mir regelmäßig beim Lesen einiger Blogs, bei denen es (natürlich) um das Thema Holz und dessen Bearbeitung geht. Einer davon inspiriert mich schon seit längerer Zeit und regt mich dazu an, neue Wege und Ideen in meiner Denk- und Herangehensweise bei kleinen und größeren Möbelstücken auszuprobieren.

So bin ich dadurch letztes Wochenende im Allgäu bei Charles Beresford gelandet. Seine Art und Weise mit Holz zu arbeiten wollte ich näher kennen lernen und meinen kleinen Mikrokosmos in Bezug auf diesen wunderschönen, vielseitigen und spannenden Werkstoff ein wenig erweitern.

Das tatsächliche Ergebnis aus zwei intensiven Tagen Handwerken seht ihr hier: Korpus aus Birne, Hobelsohle aus Hainbuche